Freitagabend wurde die Sparkasse Harburg-Buxtehude von einen Finanzinstitut zu einem Konzertsaal. Die Buxtehuder Musikzüge haben Besuch aus der Stadt Kerkrade in den Niederlanden erhalten. Das symphonische Blasorchester St. Gregorius Haanrade macht auf seiner Konzertreise durch Hamburg Stopp an der Este.

Eröffnet wurde das Konzert durch den festlichen Klang der Fanfaren der Buxtehuder Musikzüge. Danach Begrüßten die Vorsitzende beider Vereine so wie der Leiter der Sparkasse Harburg-Buxtehude die 170 Zuschauer und Musiker.

Danach begann der Spielmannszug der Buxtehuder Musikzüge das Konzert. Neben klassischen Märschen wie „Alte Kameraden“ wurden auch Anspruchsvolle Konzertstücke präsentiert.

Die Musiker aus den Niederlanden nahmen die Zuschauer auf eine musikalische Reise durch Europa. Die Reise begann mit dem Marsch „Gruß an Kiel“ und ging über Großbritannien nach Irland. Zwei Solistinnen auf der Querflöte begeisterten das Publikum mit dem „Celtic Spirit". Ob „Espana Cani“ aus Spanien.

Das Absolute Highlight war die 14 Jährige Sopranisten Fleur die mit der Begleitung des Highlights die, die Habenera aus der Oper Carmen bravourös sang. Standing Ovation vom Publikum waren ihr Dank dafür.

Das Finale wurde vom Orchester St. Gregorius und dem Spielmannszug gemeinsam bestritten. Zusammen spielten Sie „So klingt es aus Stadt und Land“  Unter die Musiker der Niederländer mischten sich weitere Musiker aus der im Januar gegründeten Streetband der Buxtehuder Musikzüge.

Dieses Konzert ist ein Highlight, welches die Buxtehuder Musikzüge so schnell nicht vergessen werden. Die Freunde aus den Niederlanden verzichten sogar auf die Gage um die Jugendarbeit der Buxtehuder Musikzüge zu fördern. Ein großer Dank geht insbesondere an Frau Spey der Sparkasse Harburg-Buxtehude, die dieses einmalige Konzert in den Räumlichkeiten in der Bahnhofstraße ermöglicht haben.

Die Musiker aus Buxtehude und Kerkrade sind im Anschluss noch in den Irish Pub zur „After Show“ Party eingefallen.

Eine Gegeneinladung nach Kerkrade wurde an die Buxtehuder bereits ausgesprochen. Der Beginn einer neuen Freundschaft. Musik verbindet über alle Grenzen.

Die Buxtehuder Musikzüge sind eine stolze Abteilung des Schützenvereins Altkloster. Und gestern war ein Moment, an dem alle Musiker und Schützen gleichermaßen stolz sein konnten. Alle Mitglieder schaffen mit einem enormen finanziellen und persönlichen Aufwand etwas Unvorstellbares. Gestern war Richtfest der Schießsportanlage Altkloster. Dieses Gebäude wird in Zukunft auch das Vereinsheim der Buxtehuder Musikzüge in der wir Proben, Lager und Gemeinschaftsräume gemeinsam mit den Schützen nutzen. Zum Richtfest spielte unser Spielmannszug im Rohbau und gab einen Vorgeschmack auf unser Freundschaftskonzert mit dem Orchester Harmonie aus den Niederlanden nächsten Freitag. Atlkoster Deerns und Jungs sind schon etwas Besonderes.  

EInmal jährlich trifft sich unser Spielmannszug, das Schwarze Rott aus Estebrügge und die Feuerwehr Cranz zu einem gemütlichen Abend mit einem kleinen Schießwettbewerb. Dieses Jahr haben wir uns erneut im Schießstand der Schützengilde Estebrügge eingetroffen. Der Spielmannszug präsentiert den Schützenbrüdern und Feuerwehrleuten das musikalische Programm und alle laben sich leckerer Bockwurst.

Dieses Jahr haben wir den Pott gewonnen und unsere Musikerin Jana hatte die meisten Ringe. Wir freuen uns über die Pflege dieser Tradition und Freundschaft. Am Schützenfest in Estebrügge sind wir natürlich wieder dabei.  

 

Seit einem Monat gibt es nun unsere Streetband. Und die Arbeit geht voran! Viele unsere Musiker müssen nun ein neues Instrument erlernen. Das ist eine große Herausforderung und ganz alleine geht das nicht.

Wir sind glücklich, dass Sonja uns dabei unterstützt. Sie ist unsere neueste Lehrerin und wir möchten Sie hier einmal vorstellen.  

Sonja ist 23 Jahre alt und studiert Jazz Posaune an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg (HfMT). Ihre Musikalische Leidenschaft wurde in der Bläserklasse in Zeven geweckt. Ihr Studium hat sie Leipzig begonnen und zuletzt in Rotterdam zwei Semester absolviert. 

Musik ist Sonjas große Leidenschaft.

Sie spielt sehr erfolgreich im Ensemble „2 gegen 3“ mit dem Sie auf Tour geht und bereits ein Album aufgenommen hat. Am 05.03.2017 spielt das Quintett im Landgasthof Martin in Selsingen.  

Unsere Musiker sind begeistert von Sonja, und Sonja ist begeistert von unseren Musikern, die motiviert an das neue Projekt heran gehen.  

Wir begrüßen Sonja bei uns im Verein und freuen uns auf eine tolle gemeinsame musikalische Zukunft.  

 

Wer mehr über Sonjas Ensemble erfahren möchte schaut am besten auf Ihre Homepage:

https://2gegen3.de   https://www.facebook.com/2ggn3/

 

Unsere Welt und unser Leben unterliegt derzeit einer ständigen Veränderung. Viele Dinge, die vor 10 Jahren noch selbstverständlich waren sind heute unvorstellbar.

Die Buxtehuder Musikzüge sind ebenfalls von dieser Veränderung betroffen. Wir haben festgestellt, dass immer weniger Jugendliche den Weg in unseren Verein gefunden haben. Die traditionelle musikalische Ausrichtung mit Marschmusik und Polka und das Tragen von Uniformen entsprechen nicht mehr dem Zeitgeist des 21ten Jahrhunderts.

Wir haben beobachtet, wie viele Vereine im Hamburger Umland in den letzten Jahren aufgrund mangelnder Mitglieder sich aufgelöst haben.

Die Buxtehuder Musikzüge haben eine 65 Jährige Gesichte und sein eine Intuition für Jugendarbeit und Musik in der Hansestadt Buxtehude.  Wir haben den Anspruch auch in Zukunft das Hobby Musik für Jugendliche und Erwachsene zum günstigen Mitgliedsbeitrag anzubieten.

Gestern hatten wir unsere Jahreshauptversammlung und haben dort die größte Veränderung unserer Vereinsgeschichte beschlossen.

Die Buxtehuder Musikzüge werden sich in Zukunft mit einer Street band präsentieren. Ohne Uniform und ohne strenge Marschordnung, dafür aber mit cooler, zeitgemäßer Musik werden wir  einen neuen Sound in Buxtehude etablieren.

Trompeten und Posaunen prägen den Sound der neuen Streetband. Funky und Jazzy, im style New Orleans soll der Spaß an der Musik in der Gemeinschaft im Vordergrund stehen. Unser Know How aus 65 Jahren Jugendarbeit und musikalischer Ausbildung runden das neue Konzept ab.

Bereits 30 Musiker haben sich für die neue Band angemeldet und Proben in Zukunft jeden Freitag in der Grundschule Altkloster. Viele Musiker müssen jetzt ein neues Instrument erlernen.

Bei der Jahreshauptversammlung wurde Wiebke Timm zur Leitung der Streetband durch die Mitglieder gewählt.

Natürlich ist unser Verein auch durch Tradition geprägt und diese wird nicht aufgegeben. Neben der Streetband wird unser Spielmannszug nach wie vor in der klassischen Schwarz Weißen Uniform, mit Flöte und Trommel Schützenfeste und Festumzüge in Buxtehude und Umgebung begleiten.

Fragen zur neuen Streetband beantwortet Wiebke Timm per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und telefonisch unter 04161 – 8652100.

Wir freuen uns über Jugendliche und Erwachsene die uns bei unserer neuen Reise begleiten wollen. Egal ob mit oder ohne musikalische Vorkenntnisse. Die Instrumente stellt der Verein zur Verfügung.

 

Wir werden euch auf unserer Homepage und bei Facebook die nächsten Woche mit weiteren Details versorgen und auf den aktuellen Stand halten.

Pünktlich um 11 Uhr sitzen alle Musiker, egal ob Streicher, Schlagzeuger oder Bläser, nach langer Suche auf ihren Plätzen im Innenraum der überwältigenden Commerzbank Arena Frankfurts und warten auf den Einsatz des Dirigenten Wolf Kerschek. Nun soll die Generalprobe für „Wir füllen das Stadion“ beginnen. Ziel dieses Events ist es zum einen, den bis dahin bestehenden Rekord des größten Orchesters der Welt der Australier zu brechen und zum anderen, Musiker aller Genres zusammenzubringen und gemeinsam ein Klangerlebnis der besonderen Art zu zaubern. Begleitet wird das Event von der Neuen Philharmonie Frankfurts. Schon nach den ersten paar Tönen sind sich alle einig: Dieses Erlebnis hat sich jetzt schon gelohnt und auch der Initiator Jens Illemann und Wolf Kerschek sind überwältigt. „Schon nach der ersten Probe hat sich ein Orchestergefühl entwickelt“, so Kerschek und auch die Musiker sind von diesem Klang des besonderen Orchesters geflasht. Die Wartezeit bis zum großen Auftritt vertreiben wir uns damit die Sonne zu genießen und Musik von Orchestern aus ganz Deutschland zu hören. Und dann ist es endlich so weit, es ist 18 Uhr, und der Weltrekordversuch kann beginnen. Begonnen wird voller Freude und Spannung mit Beethovens neunter: „Ode an die Freude“. Weiter geht die musikalische Reise zu Dvorak und zusammen brechen Musiker und Publikum in „Die neue Welt“ der  Klangerlebnisse auf. Rasant ging die Reise weiter mit dem „Starlight Express“ und zum Abschluss wurde dann endgültig allen Gänsehaut gezaubert mit „Music was my first love“. Nach tosendem Applaus gab es als spontane Zugabe „We will rock you“ und genau das taten wir Musiker zum Abschluss auch, wir sammelten nochmal alle Power und rockten die Commerzbank Arena. Obwohl das Erlebnis mit über 7.000 Musikern zusammen zu spielen schon Highlight genug war, wurde der Abend noch mit einem Abschlusskonzert unter dem Motto „POP meets Classic“ abgerundet. Um ca. 21 Uhr wurde dann als Krönung des Tages bekannt gegeben, dass wir mit insgesamt 7.548 Musikern das größte Orchester der Welt gebildet hatten und uns nun alle Weltrekordhalter im Namen der Musik nennen dürfen.

Ein Tag voller Erfahrungen, besonderer Erlebnisse und mit Menschen, die mit dem Motto „Music was my first Love“ ein gemeinsames Ziel verfolgten, wurde mit dieser Nachricht würdig beendet.

P.S. Mein persönliches Highlight als Mitglied des Blasorchesters war allerdings erst nach dem eigentlichen Auftritt, als sich um die 200 fremde Blasmusiker spontan zusammengetan haben und circa eine Stunde zusammen gespielt haben, denn hier hat man gesehen was Blasmusik ausmacht: Mit Musikern, egal welchen Alters, egal ob man sich kennt oder nicht, einfach die Liebe zur Musik zu teilen und gemeinsam richtig geile Musik zu machen, so dass die ganze Arena feiert und Spaß hat.

Das Blasorchester der Buxtehuder Musikzüge feiert dieses Jahr sein 25 Jähriges Jubiläum. Es wurde 1991 gegründet um auch konzertante Unterhaltungsmusik darbieten zu können und dem Bedürfnis nach weiteren Herausforderungen gerecht zu werden. Dadurch, dass es ein reines Konzertorchester ist, bildet es einen schönen Kontrast zum Spielmannszug und Fanfarenzug. Zu diesem Anlass wir am Wochenende vom 12.03. bis 13.03. in der Mensa der Grundschule Altkloster ein öffentliches Probenwochenende durchgeführt. Beginn ist 09:00 am Samstag Die Buxtehuder Musikzüge laden hierzu Musiker ein, die bereits ein Instrument spielen und dieses gerne in einer freundlichen und netten Gemeinschaft praktizieren wollen. Wer also noch eine Trompete oder Klarinette im Keller hat und gerne mal wieder Musik machen möchte, der ist herzlich eingeladen. Das Wochenende wird vom Profi Orchester Musiker  Vartan Tonojan geleitet. Dieser wird mit dem Mitgliedern der Buxtehuder Musikzügen und den Gästen neue Stücke aus der Popmusik , aber auch traditionelle Märsche einstudieren. Die Teilnahme am Probenwochenende ist kostenlos. Den Buxtehuder Musikzügen ist es wichtig, dass jeder der Musik machen möchte auch die Möglichkeit hat dies in einer Gemeinschaft zu erleben und nicht im Einzelunterricht bleibt. Daher sind die Stücke so gewählt, dass auch ungeübte Musiker und Wiedereinsteiger leicht folgen können. Darüber hinaus können Mitglieder der Buxtehuder Musikzüge auch bei mehreren Profimusikern Unterricht erhalten. Auch können Instrumente gestellt werden. Bei Fragen steht der Leiter des Blasorchesters Stephan Behrens gerne zur Verfügung.   04167/690982 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!